Helmut Qualtinger

BSearch

Related Items on eBay





View all 15 items...

Helmut Qualtinger - Die Zukunft Österreichs

https://www.youtube.com/watch?v=ALNVz_CcT0c

Der Sohn des Zuckerbäckers

Er hatte sich die Grundausstattung seiner Weltsicht im Wiener Café Hawelka erworben, unter Intellektuellen und Künstlern wie Friedrich Torberg, Hans Weigel, Fritz Hundertwasser, H. C. Artmann und Helmut Qualtinger, den er als seinen Mentor bezeichnet 


Actor B:

Actor A:

Actor M:

Actor H:

Actor L:

Actor R:

Actor Q:

Actor S:

Actor K:

Actor T:

Actor O:

Actor D:

Actor W:

Actor C:

Actor P:

Actor Q Guide

Der Herr Karl

"This is a satirical monologue by an older grocery clerk to a young colleague just beginning in the job. His autobiographical narrative reflects the history of Austria in the first half of the 20th century very ironically through the eyes of a typical citizen who shirks responsibility and offers his own version of history."--

Stationen

STATIONEN: EIN KURSBUCH FÜR DIE MITTELSTUFE, Third Edition is an intermediate German program that combines engaging cultural topics with authentic readings and contextualized grammar in a unifying context. Each chapter of STATIONEN revolves around a city or region in the German-speaking world. This overarching concept brings the program together and invites students and instructors to make connections and comparisons between chapters, topics, and cultural issues. STATIONEN also refers to the “stations” between the first beginnings of a journey into German life and language and to more advanced study and exploration on the intermediate level. In addition, the accompanying video component contains footage of videoblogs from eleven cities in Germany, Austria, and Switzerland that...

Andre Heller - der Universalkünstler wird 70 - Salzburger Nachrichten

Andre Heller - der Universalkünstler wird 70 Der Rabenhof würdigt ihn als "Gartenkünstler, Wunderrabbi und Pyrotechniker", sein Biograf Christian Seiler als "Poet der vielen Disziplinen", das österreichische Feuilleton kennt für Andre Heller - je... März wird er 70. Zum Geburtstag hat sich Heller in seinen marokkanischen Paradiesgarten zurückgezogen, "Anima", das Gartenkunstwerk bei Marrakesch, eröffnete er im Vorjahr. Nicht nur, weil im Rabenhof die literarisch-musikalische Revue "Holodrio" gespielt wird, eine Würdigung der vielfältigen Karriere Hellers zwischen Austropop und Zirkuskunst, sondern auch, weil neben der um die vergangenen fünf Jahre erweiterten... Auch in diesen Gesprächen ist oft von der großen Veränderung Hellers die Rede - vom sarkastischen Bürgerschreck und arroganten Selbstdarsteller zum herzensgebildeten Advokaten von multikulturellem Zusammenhalt und spiritueller Lebensweisheit. Geboren wurde er als Franz Andre Heller am 22. März 1947 als Sprössling einer Zuckerbäckerfamilie, die mit Zuckerln zu Vermögen kam, in Wien. Er begann seine künstlerische Laufbahn 1964 als Autor von Prosa, Lyrik und Liedern sowie ab 1965 als Schauspieler an Wiener Avantgarde-Bühnen. Er war Gründungsmitglied des Radiosenders Ö3 und betätigte sich als Autor für TV-Sendungen wie die legendäre Show "Wünsch dir was". 1968 kam die erste Platte Hellers heraus, der bis 1983 über ein Dutzend weiterer folgen sollte. Legendär sind seine Aufnahmen mit Schauspieler und Kabarettist Helmut Qualtinger. Bereits 1972 veröffentlichte Heller, der 1970-84 mit der Schauspielerin Erika Pluhar verheiratet war, mit dem Fernsehfilm "Wer war Andre Heller. Denn nach dem Festwochen-Stück "King-Kong-King-Mayer-Mayer-Ling" (dem 1993 am Burgtheater das Stück "Sein und Schein" folgte) begann Hellers Showkarriere erst so richtig: 1976 gründete er gemeinsam mit Bernhard Paul den "Zirkus Roncalli". Die Uraufführung dieses "poetischen Spektakels" fand in Bonn statt, nach Differenzen mit Paul zog sich Heller allerdings noch im Gründungsjahr von dem Unternehmen zurück. 1981 verwirklichte er im Rahmen der Wiener Festwochen den zweiten Teil seiner "Trilogie der möglichen Wunder" in Form des "poetischen Varietes Flic Flac", mit dem er anschließend auf Europatournee ging. Mit dem "Theater des Feuers" brachte er 1983 in Lissabon ein Millionenpublikum auf die Beine und sich selbst an den Rand des Ruins. Es folgten "Begnadete Körper", "Luna Luna" oder "Body and Soul", "Jagmandir, das exzentrische Privattheater des Maharana von Udaipur" oder die 50 Meter hohe Skulptur "Bamboo Man" im Hafen von Hongkong. Er sammelte "Stimmen Gottes" und Feuerkunst, Zigeunerkultur und Parkanlagen. Weder die Fantasie noch die Geografie scheinen Hellers Projekten Grenzen zu setzen, stets werden alle Sinne angesprochen, wirken Poesie und Exotik, Variete- und Jahrmarkt-Stimmung zusammen, werden verborgene oder vergessene Künste und die Macht... 1995 baute er im Auftrag des Tiroler Kristallherstellers Swarovski in Wattens Wunderkammern: Die märchenhaften und im Dezember 2003 erweiterten "Kristallwelten" wurden mit bis zu 720. 000 jährlichen Besuchern einer der größten kommerziellen... Mit dem Auftrag für die Inszenierung der finalen Präsentation Deutschlands als Bewerber für die Fußballweltmeisterschaft 2006 sowie die spätere Verantwortung für das Kulturprogramm der Fußball-WM erreichte Heller endgültig ein Millionenpublikum. "Eine neue Dimension" des Erfolgs erklomm Heller mit "Afrika. ": das "magische Zirkusereignis vom Kontinent des Staunens" aus 2005 wurde zum erfolgreichsten Zirkustheater Europas und mehrfach erneuert und wieder aufgenommen. Weniger glücklich verlief Hellers Pferdeshow "Magnifico", deren Produktionsfirma wegen zu hoher Produktionskosten und zu geringem Publikumsinteresse schon nach kurzer Zeit Insolvenz anmelden musste. Seine zum 65 erschienene und nun erweiterte Biografie "Feuerkopf" erzählt von Medikamentenabhängigkeit, von tiefen gesundheitlichen Krisen und vom immer wieder neuen Aufrappeln - oft mit einem neuen künstlerischen Medium. Denn Heller war auch als Film- ("Im toten Winkel", "Scheitern, scheitern, besser scheitern.

Feedback

  1. Er hatte sich die Grundausstattung seiner Weltsicht im Wiener Café Hawelka erworben, unter Intellektuellen und Künstlern wie Friedrich Torberg, Hans Weigel, Fritz Hundertwasser, H. C. Artmann und Helmut Qualtinger, den er als seinen Mentor bezeichnet 
  2. Wer an den so wunderbar schwarzen Humor der Wiener denkt, dem fallen sofort bitterböse Kabarettisten wie Helmut Qualtinger oder Georg Kreisler ein. Noch unter den Lebenden befindet sich mit Dirk Stermann ein Autor, Radiomoderator und Kabarettist, 
  3. 1968 kam die erste Platte Hellers heraus, der bis 1983 über ein Dutzend weiterer folgen sollte. Legendär sind seine Aufnahmen mit Schauspieler und Kabarettist Helmut Qualtinger. Bereits 1972 veröffentlichte Heller, der 1970-84 mit der Schauspielerin

Directory

Helmut Qualtinger - Wikipedia
Helmut Qualtinger (alt. sp. Helmuth Qualtinger) (8 October 1928 – 29 September 1986) was an Austrian actor, writer, reciter and cabaret performer.

Helmut Qualtinger – Wikipedia
Helmut Gustav Friedrich Qualtinger (* 8. Oktober 1928 in Wien; † 29. September 1986 ebenda; oft als Helmuth Qualtinger geführt) war ein österreichischer ...

Helmut Qualtinger - IMDb
Helmut Qualtinger, Actor: Der Name der Rose. Helmut Qualtinger was born on October 8, 1928 in Vienna, Austria. He was an actor and writer, known for The Name of the ...

Photostream

Helmut Qualtinger
Vienna central cemetery / Zentralfriedhof: Helmut Qualtinger
Das Gesicht des alltäglichen Faschisten.
Helmut Qualtinger als "Herr Karl". Ganz grosses Kino: Teil 1, Teil 2

10 Revolving Door |